Information für alle Eltern

Fragen und Antworten zur Gemeinschaftsschule

Gemeinschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule geht mit den Eltern eine Erziehungspartnerschaft ein. In engem, regelmäßigem Kontakt verständigen sich Lehrkräfte und Eltern über den Leistungsstand der Kinder und treffen gemeinsam Absprachen über sinnvolle Fördermaßnahmen sowohl in der Schule als auch im Elternhaus.

In der Gemeinschaftsschule müssen keine Noten gegeben werden. In jedem Fall gibt es differenzierende Beurteilungen über den individuellen Entwicklungs- und Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler. In den Abschlussklassen sind Noten verpflichtend.

Wir setzen mit der Gemeinschaftsschule auf eine zeitgemäße Pädagogik. Im Zentrum steht gemeinsames Lernen und individuelles Lernen. Schülerinnen und Schüler werden in Lerngruppen nach ihren jeweiligen individuellen Voraussetzungen und Fähigkeiten gefördert. Die Gemeinschaftsschule wird als rhythmisierte Ganztagesschule umgesetzt, damit die Kinder bestmöglich pädagogisch begleitet werden können.

Den Kern der Gemeinschaftsschule bilden die Klassenstufen 5 bis 10. Die Abschlüsse der Hauptschule können nach den Klassen 9 oder 10 abgelegt werden, der Realschulabschluss nach Klasse 10. Falls es genügend Schüler für die 11. Kl. gibt, kann eine Schule ab dem Schuljahr 2017/2018 eine dreijährige gymnasiale Oberstufe einrichten und das Abitur anbieten.

Unterricht an der Gemeinschaftsschule

An der Gemeinschaftsschule stehen die einzelnen Schülerinnen und Schüler im Zentrum. Sie lernen miteinander und voneinander in gemischten Lerngruppen, mit intensiver individueller Förderung. Lehrerinnen und Lehrer verstehen sich als Lernbegleiter. So können sie jedem Kind eine optimale Entwicklung ermöglichen.

Prägende Merkmale des Unterrichts sind:

  • schülerzentrierte Unterrichtsmethoden
  • individuelle Lern- und Förderpläne für alle Schülerinnen und Schüler
  • selbstverantwortliches Lernen – individuell und in variablen Gruppen
  • Praktika in unterschiedlichen Lebensbereichen
  • Leistungsmessung wird durch persönliche Beurteilungen ergänzt