Elternrundbrief zu den Abschlussprüfungen

Liebe Eltern,

vor einigen Tagen kam ein Schreiben des Kultusministeriums in Bezug auf die Abschlussprüfungen 2020/2021, welches Sie unter folgendem Link in Gänze lesen können:

Ganzer Artikel auf den Seiten des Kultusministeriums

Von Schulseite aus möchten wir allerdings zu folgenden Kann-Bestimmungen Stellung nehmen:

• Zu der Möglichkeit des Wahrnehmens des Nachtermins bei der schriftlichen Prüfung werden Ihre Kinder eingehend von den jeweiligen Prüfungslehrer*innen beraten werden. Falls das Ihr Sohn / Ihre Tochter für sich in Erwägung zieht, bitte die entsprechenden Klassenlehrer*innen ansprechen.

• In Bezug auf die Kommunikationsprüfung bestünde die Möglichkeit, diese bis zum 26.3.21 zu verschieben; hierin sehen wir allerdings von Schulseite aus keinen Sinn, da Ihre Kinder bestmöglich auf den geplanten – und auch so durchzuführenden Termin vorbereitet werden. Der Prüfungsplan findet an der FFG wie bekannt statt und es findet keine Verschiebung der Prüfungstermine statt.

• Den dritten Punkt betrifft die Projektarbeit, die für alle M- und E-Schüler*innen dieses Jahr entfällt; im Schreiben des Ministeriums steht, dass die Möglichkeit besteht, die begonnene, aber noch nicht abgeschlossene Projektarbeit anteilig in die WBS-Note einbringen zu können. Da unsere Schüler und Schülerinnen jedoch noch gar nicht mit der Projektarbeit begonnen haben, besteht diese Möglichkeit für unsere Schüler*innen nicht.

Auch wenn diese Zeiten wirklich gerade für unsere Abschlussklassen mehr als herausfordernd sind, bin ich mir sicher, dass alle das ihnen mögliche Beste geben werden und damit den (zu diesem Zeitpunkt) bestmöglichen Abschluss erzielen werden.

Hierfür wünsche ich allen Prüflingen gute Vorbereitungen, alles Glück der Welt und dann den großen Erfolg, den sie sich erarbeitet haben!
Es grüßt Sie herzlich

Die Schulleitung mit dem gesamten Kollegium der FFG

Zurück