Elternrundbrief - Testmöglichkeiten

Liebe Eltern,

die Landesregierung hat „intensive Vorbereitungen zur Ausweitung der Teststrategie des Landes (...) am 3. März 2021 beschlossen“ (sh. Schreiben des MD Föll vom 18.3.21, einsehbar unter folgendem Link)
https://t1p.de/69nj


Auch unser Kollegium hat sich zu diesem Thema grundlegend schulen lassen und wir werden, um einen optimalen Infektionsschutz für alle unsere Schüler*innen und Kolleg*innen zu ermöglichen, nach den Osterferien zweimal in der Woche freiwillige Schnellselbsttests für alle Schüler*innen, die an dem Präsenzunterricht im Haus teilnehmen, anbieten. Ihre Kinder werden – unter Anleitung des unterrichtenden (geschulten) Lehrers / Lehrerin diesen Selbstschnelltest durchführen.

Selbstverständlich Ihre Einverständniserklärung vorausgesetzt. Hierzu geht Ihnen über die Klassenlehrer*innen ein Formular zu, welches Sie bitte unterschrieben wieder im Sekretariat abgeben. Dies gilt bitte für alle Schüler*innen, da wir hoffen, dass nach und nach auch alle wieder in die Schule in Präsenz zurückkehren können.

Wir werden die Tests jeweils am Montag und Donnerstag der ersten (stattfindenden) Unterrichtsstunde in den Klassen durchführen.
Von Seiten der Schule ist ein Ablaufplan erstellt worden, einschließlich der Frage was geschieht, falls ein Test positiv ausfällt. In diesem Fall werden wir Sie als Eltern benachrichtigen und bitten, Ihr Kind von der Schule abzuholen. Danach ist ein PCRTest an bekannten Testzentren durchzuführen, da es bei den Schnelltests auch zu „falsch-positiven“ Ergebnissen kommen kann, die durch diesen gründlicheren Test überprüft werden müssen.

Die Klassen werden von ihren Klassenlehrer*innen sowohl in die Selbstdurchführung des Tests als auch den gesamten Ablauf dieser Teststrategie eingeführt und betreut werden.
Falls Sie Fragen hierzu haben, können Sie sich sehr gerne an uns als Kollegium oder mich als Schulleitung wenden.

In der Hoffnung, dass wir mit dieser (Test)Strategie unseren Schüler*innen einen möglichst guten Start nach den Ferien ermöglichen und wir uns alle auf dem Weg zu einer größeren Normalität bewegen, verbleibe ich

Mit herzlichen Grüßen aus der FFG
Bernadette Petters mit Kollegium

Zurück