Coronavirus: Informationen für Schulen und Kindergärten

Aktualisiert (Letzter Stand 17.03.2020)

Das Kultusministerium hat eineSonderseitemit den Häufigsten Fragen und Antworten (FAQs) erstellt, die sich aus den Schul- und Kitaschließungen in Baden-Württemberg ab dem 17. März ergeben.Das Kultusministerium bittet Sie darum, sich dort zu informieren. Die Seite wird laufend aktualisiert.

Häufig gestellte Frage und Antworten zu den Schließungen

Pressemitteilung: Landesweite Schließung von Schulen, Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege ab Dienstag, 17. März 2020

 

Über die nachfolgenden Seiten und Dokumente möchten wir Sie weiter über die aktuelle Sachlage informieren.

Besonders betroffene Gebiete in Deutschland:

  • Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)

Internationale Risikogebiete (Letzter Stand 17.03.2020):

  • Iran
  • Italien
  • In China:Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
  • In Südkorea:Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
  • In Frankreich:Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
  • In Österreich:Bundesland Tirol
  • In Spanien:Madrid
  • In USA:Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York

Risikogebiete (Robert-Koch-Institut)

Sollten Sie und Ihre Kinder sich in den letzten 14 Tagen in keinem der genannten Risikogebiete aufgehalten haben, so sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig und der Schul- bzw. Kitabetrieb kann uneingeschränkt fortgeführt werden.

Sollten Sie oder Ihre Kinder sich jedoch in einem der Risikogebiete aufgehalten haben, so nehmen Sie bitte umgehend Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf und bleiben vorläufig zu Hause.

Rundschreiben vom Kultusministerium sowie weitere nützliche Hinweise:

Weitere Informationen zum Handlungsbedarf entnehmen Sie bitte diesen Rundschreiben vom Kultusministerium:

Liste der Gesundheitsämter Baden-Württemberg: Liste der Gesundheitsämter BW.

Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie hier(Landesgesundheitsamt BW).

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus finden Sie hier(Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung).

Selbstverständlich werden wir Sie weiterhin über eventuelle Auswirkungen auf den Schulbetrieb durch das neuartige Coronavirus auf dem Laufenden halten.

Zurück